Warum hört man gar nichts mehr von der katastrophalen Abholzung des Regenwaldes allen voran in Brasilien, in der Demokratischen Republik Kongo und Indonesien, der immer als „Lunge“ dieses Planeten bezeichnet wurde? Täglich werden ca. 550 Millionen m2 Regenwald abgeholzt – für Tropenholz, Papier, Umwandlung in Ölpalm- oder Sojaplantagen, zur Ausbeutung von Bodenschätzen wie Eisenerz, Gold, Öl oder Gas, zum Bau von Großstaudämmen oder um Weideflächen für Rinder und Anbauflächen für ihr Futter zu schaffen, damit die „Friday-for-future“ – Kids und die „Grünen“-Wähler ihre Hamburger fressen können. Diese Vernichtung der Lunge des Planeten und die durch die Rinder verursachte Methangas-Produktion wird geflissentlich von allen Parteien und den Leitmedien verschwiegen. Unbeeindruckt verhandelt die unsägliche Merkel – Regierung über Handelsabkommen mit Brasilien usw., um u.a. den Import von Tropenhölzern und Rindfleisch zu regeln. Statt dagegen etwas zu unternehmen, wird in Deutschland völlig idiotisch in 27 Städten der Klimanotstand ausgerufen und alle Grünen – und GroKo-Politiker sowie die Leitmedien stürzen sich auf den angeblich schädlichen Diesel-Motor, der erstaunlicherweise ein Jahrhundert lang als der umweltfreundlichste, langlebigste und preisgünstigste bezeichnet wurde.

Täglich werden ca. 550 Millionen m2 Regenwald abgeholzt – für Tropenholz, Papier, Umwandlung in Ölpalm- oder Sojaplantagen, Rinderweiden oder zur … Mehr