Tönnies hat doch völlig Recht! Selbst seine auf den ersten Blick abwegige These, dass Kinder in Afrika vermehrt im Dunkeln gezeugt wird, ist durch die „blackout babies“ nach einem New Yorker Stromausfall nachvollziehbar. Auch das von ihm angeprangerte Abholzen des Regenwaldes und die Bevölkerungsexplosion in Afrika sind belegbare Fakten. Und was ist daran rassistisch, wenn er die Bewohner Afrikas als Afrikaner bezeichnet? Aber inzwischen muss man sich in Deutschland entschuldigen, wenn man die Wahrheit sagt und die der regierungsnahen links-grünen Qualitätsmedienmeute nicht passt.

Von EUGEN PRINZ | Präsidenten von Fußballclubs sind dafür bekannt, Klartext zu sprechen. Uli Hoeneß von Bayern München ist ein…